0 60 21 / 43 91 63-0 info@visalvis.de

Energieeffizienz

Voraussetzung für Erfolge in der Energieeffizienzberatung ist eine Vor-Ort-Analyse, um kundenindividuell Potentiale zu erarbeiten. Als Basis dazu dient die europaweit geltende Energie-Effizienz-Richtline. Für den Mittelstand stehen über verschiedene Programme Zuschüsse und auch Förderungen bei der technischen Umsetzung zur Verfügung.

Energieeffizienz

Voraussetzung für Erfolge in der Energieeffizienzberatung ist eine Vor-Ort-Analyse, um kundenindividuell Potentiale zu erarbeiten. Als Basis dazu dient die europaweit geltende Energie-Effizienz-Richtline. Für den Mittelstand stehen über verschiedene Programme Zuschüsse und auch Förderungen bei der technischen Umsetzung zur Verfügung.

Energieeffizienznetzwerke

Energieeffizienznetzwerke helfen Unternehmen, sich im Austausch mit anderen Organisationen und Unternehmen bei der Einführung von Managementsystemen, der Erstellung von Unterlagen und dem Erkennen von Energiesparmaßnahmen zu orientieren.

In der Regel werden durch einen Moderator mindestens 5 bis 15 Unternehmen im Rahmen eines regelmäßigen Austauschs bei der gemeinsamen Steigerung der Energieeffizienz unterstützt. Ziel ist eine wesentliche Senkung des Energieverbrauchs und der damit verbundenen Kosten.

Die Einrichtung dieser Energieeffizienznetzwerke und deren Unterhaltung werden im Rahmen von Förderprogrammen durch den Gesetzgeber bezuschusst.

Energiemonitoring

 

Wozu ein Energiemonitoring?

Häufig werden die benötigten Daten auf Basis von Berechnungen und Schätzungen erhoben. Zähler für die einzelnen Energieverbraucher sind nicht vorhanden. Eine fundierte Bewertung des Energieverbrauchs und eine genaue Abschätzung des möglichen Einsparpotenzials ist nicht möglich.

Wir können Sie bei einer genaueren Analyse der Verbrauchsstruktur und der Identifikation möglicher Hauptverbraucher unterstützen. Dank mobiler Messtechnik können einzelne Verbraucher oder Bereiche genauer untersucht werden. Anschließend kann eine Beratung für den Aufbau eines dauerhaften Energiemonitorings durchgeführt werden. Mit Hilfe eines Messstellenkonzeptes werden die benötigten Zähler festgelegt. Die Auswahl erfolgt in Zusammenarbeit und nach den Bedürfnissen und Anforderungen des Kunden. Bei bestehenden Managementsystemen sind auch diese Anforderungen zu berücksichtigen.

Vor allem bei den Energiemanagementsystemen steigen die Anforderungen an Messtechnik und Verifizierung der Energiedaten.

Wir beraten Sie gerne.

Quelle: www.dena.de

16247 Audit / SpaEfV

Die Durchführung eines Energieaudits, also einer systematischen Untersuchung des Energieeinsatzes und Energieverbrauchs von Organisationen, Anlagen, Gebäuden und Systemen ist eine wichtige Grundlage zur Verbesserung der Energieeffizienz und Verringerung des Energieverbrauchs von Organisationen, insbesondere in Gewerbe, Industrie oder Wohnungssektor. Die Norm legt Anforderungen an ein qualitativ gutes Energieaudit fest und soll damit für Klarheit und Transparenz im Markt für Energieauditdienstleistungen sorgen.

Die EN 16247-1 besteht aus 5 Abschnitten:

1.  Anwendungsbereich
2.  Normative Verweisungen
3.  Begriffe
4.  Qualitätsanforderungen
5.  Elemente des Energieauditprozesses

Elemente des Energieauditprozesses:
Ziele, Anforderungen, Anwendungsbereich und Grenzen des Energieaudits, Zeitraum seiner Durchführung und Anforderungen an die Daten, die vor Beginn des Audits zu sammeln sind, müssen vor dem Audit vereinbart werden. Das eigentliche Audit besteht aus einer Auftaktbesprechung, der Datenerfassung (historische Daten zum Energieverbrauch, vorherige Untersuchungen in Bezug auf Energie und Energieeffizienz, Energietarife, etc.), einem Außeneinsatz (Begehung des zu prüfenden Objektes, um den Energieeinsatz zu evaluieren und Bereiche und Prozesse zu ermitteln, wo zusätzliche Daten benötigt werden), einer Analyse (unter anderem: Energieflüsse und Energiebilanz sowie den Energieverbrauch beeinflussende Faktoren ermitteln, geeignete Energiekennzahlen festlegen, mögliche Einsparungen und dazu notwendige Investitionen evaluieren) und der Erstellung eines Berichts. Dieser wird in einer Abschlussbesprechung übergeben und erläutert.

Quelle: Wikipedia

Wir bieten Ihnen Out-of-the-box ein BAFA-konformes Berichts und Analysetool damit Ihr Unternehmen sicher und schnell in der Bearbeitung sein wird.

Sprechen Sie uns an!

E-Mobilität

 

Die Bedeutung der Elektromobilität für Unternehmen, wirkt sich im Bereich des Energie- aber auch Umweltmanagements zunehmend aus. Natürlich auch in Energieaudits DIN-16247, wo die Bewertung des Fuhrparks und der gesteigerten Effizienz, in der Betrachtung ebenso gefordert ist.

Seit 2015 werden die Energieträger Kraftstoffe, besonders Dieselverbrauch in den Energiebilanzen gefordert. So entstehen eben auch erweiterte Anforderungen in der gesteigerten Energieeffizienz.

Die Elektromobilität spielt in Koppelung des Energiemanagements mit dem Umweltmanagement eine weitere, besondere Rolle. Zulieferungen, Bereitstellungen und Versand sowie interner Transport und Logistik sind durch Normvorgaben zur Einsparung, unbedingt zu berücksichtigen. CO² Minderung oder gar Neutralität kann mit verbessertem Fuhrpark Management evtl. gelöst werden.

Wie selbstverständlich gilt es seit vielen Jahren, dass Firmen zunehmend die Umstellung von Diesel-Staplern auf elektrische Flurförderzeuge vornehmen. Aktuell entsteht aber auch Nachfrage im Bereich Infrastruktur. Es gehört in vielen Unternehmen heute dazu, Ihren Mitarbeitern, Kunden und Besuchern in Angelegenheiten der Elektromobilität ein Angebot zu machen. Wir begleiten Sie dabei gerne.

Unsere regionalen Partner im Bereich Elektromobilität:

  • Suffel GmbH & Co. KG – Linde Flurförderzeuge + Logistik Lösungen
  • IMA – Elektromobilität für Gewerbe und Industrie
  • AVG – Aschaffenburger Versorgungsgesellschaft